Sinn und Führung oder: der Kategorische Imperativ des Lebens

Dienendes Führen (Servant Leadership) provoziert bei vielen Managern und Führungskräften reflexartigen, oft sehr emotionalen Widerspruch. Es würde sich jedoch lohnen zu fragen, wem denn überhaupt zu dienen ist. Wie wäre es, wenn Dienendes Führen als Dienst am Leben begriffen würde? Wer Dienendes Führen so begreift, dient sich selber und kommt ganz natürlich auch zur Frage: Was brauchen unsere Kunden und was brauchen meine Mitarbeitenden zum Leben? Benötigen wir letztlich nicht alle dasselbe, um zu leben und zu leisten? Gibt es eine bessere Grundlage gegenseitigen Vertrauens und gelingender Kooperation?

Zeit: Donnerstag, 10. Oktober 2013 um 19:30 Uhr

Ort: Evangelische Hochschule Nürnberg, Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg, Raum S 224

Referent: Dr. Heinrich Anker

Moderation: Ulrich Oechsle

Unkostenbeitrag: 15,--EUR